Joomla World Conference 2017, Rome, Italy

Joomla World Conference - Sponsors

I was in Rome at the Joomla World Conference. The stay wasn’t planned. I was the lucky winner of two conference tickets including all evening events. Thanks a lot to a company called Aesir who paid the tickets!
The other ticket I gave to Maryna Shandak

Because of the way I got this ticket I was thinking a lot about the sponsors of an event like Joomla World Conference. Who are they and what do they expect from their sponsoring? I mean, we are living in highly optimised times, so how to measure the success of an investment in sponsorship?

On hand I was interested in their products, on the other hand I always try to have a kind of personal contact to someone inside the company. For me it’s always helpful to connect faces, names, products, services, features , social media accounts of the employees all together in a “virtual landscape” in my brain. Continue reading “Joomla World Conference 2017, Rome, Italy”

Reisen ist geil!

Jordanien Reise

Die zwei Tage Ruhe waren gut. Das Schwimmen im Toten Meer ist wirklich lustig. Durch den hohen Salzgehalt kann man nicht waagerecht schwimmen. Man kippt einfach nach vorn und schluckt meist Wasser. Das schmeckt so widerlich salzig, dass einem das vermutlich nur einmal passiert. Es ist sehr warm und feucht dort und abends gibt es einen schönen Sonnenuntergang. Nach ein paar Stunden war ich „tiefenrelaxed“. Das Wasser und die Luft tut dem Körper wirklich gut. Es ist den ganzen Tag so ein Gefühl wie nach der Sauna.

Sunset at the Dead Sea
Ich habe zwei Tage über Nahostkonfikt, Palästina, Israel, Jordanien, Libanon und Syrien und deren Geschichte gelesen. Im Ergebnis weiss ich jetzt mehr aber für eine schlaue Zusammenfassung hier im Blog reicht es noch nicht. Continue reading “Reisen ist geil!”

Urlaub

Wir fahren seit ein paar Tagen mit einem Auto durch Jordanien 🇯🇴. Von Nord nach Süd. Es ist so interessant und mein Kopf ist voller Bilder und Geschichten.

Die naechsten 2 Tage bin ich in einem “Luxus Resort” am Toten Meer und habe Zeit zu lesen 📖 . Dann geht es weiter in den Süden. Mein Kopf braucht eine Pause und ich muss so viel lesen und lernen um die Situation hier besser zu verstehen.

Bei Tine gibt es mehr zu lesen.

Bilder gibt es auf Flickr .

iPadPro als externer Bildschirm?

Links iPadPro 12,9 Zoll - rechts MacBookAir 11 Zoll

In diesem Jahr war ich viel unterwegs und habe  dann auf dem 11 Zoll Mac Book Air die Blog Posts für das Novatrend Blog geschrieben. Das war sehr unkomfortabel weil der Bildschirm zu klein ist. Ausserdem hat es ein englisches Tastaturlayout ohne Umlaute. Ich war dann drauf und dran mir einen batteriebetriebenen externen Monitor zu kaufen. Man glaubt es kaum aber so etwas gibt es – ASUS MB169C+. Das Gerät ist 15,6 Zoll gross und kostet um die 250 €. Continue reading “iPadPro als externer Bildschirm?”

Mein #schubsdevice in der harten Realität

Nach der Anschaffung des iPadPro in der letzten Woche hatte ich am gleichen Abend ein absolutes Erfolgserlebnis. Die Aufgabe war per SFTP ein Zip Archiv von einem Server zu laden, auszupacken und einen bestimmten Ordner an eine andere Stelle wieder hochzuladen.

Ich habe mir dazu die App Transmit gekauft und dann so was von elegant die Ordner per Fingerwisch hochgeladen. Danach hätte ich vermutlich einen Vertrag für jede denkbare IT-technische Aufgabe bekommen, wenn ich nur gewollt hätte. Es war ein ganz grosser Auftritt ;). Continue reading “Mein #schubsdevice in der harten Realität”

Wohin?

Wohin?

So, jetzt habe ich ewig überlegt wie ich meine Hardware aktualisiere.

Den entscheidenden Anstoss gab schliesslich ein Talk auf der Drupalcon in Wien.

Ich habe im Apple Store alles ausprobiert und habe mir ein iPadPro mit Tastatur, Stift und Apple SIM gekauft. Ich habe es seit 24 Stunden und bin beeindruckt. Es funktioniert! Ich habe gerade Code an einer Website bearbeitet, meinen Server konfiguriert und etwas mit dem Stift rumprobiert. Es ist einfach unglaublich und macht Spass.
Dateien lassen sich in der Nextcloud speichern. Continue reading “Wohin?”

Wie sind deine Erfahrungen mit Web Site Building auf einem iPad/Tablet?

Letzte Woche fühlte ich mich ja an den Regensensor erinnert. Ich habe danach alles mögliche über die Weiterentwicklung der ganzen Branche gelesen und komme immer mehr zu dem Schluss, dass die Weiterentwicklung von PC und Laptops gewissermassen am Ende ist. Die funktionieren jetzt und können alles was man von Ihnen erwartet. Es gibt Detailverbesserungen aber nichts wirklich Neues. Also werde ich meine Ausrüstung behalten und weiter benutzen.

In den letzten Monaten hatte ich öfter ein Chromebook in der Hand. Das sind Laptops, die quasi wie eine Fernbedienung zu Google Diensten funktionieren. Billig, praktisch, gut. Ein Kunde für den ich gerade arbeite stellt, die ganze Firma, immerhin mehr als 20 Leute, auf Chromebooks und Chromeboxen mit externem, grossem Bildschirm um . Ausser dem Designer und dem Entwickler kommen alle Mitarbeiter bisher gut damit zurecht. Der Aufwand für IT Administration ist erheblich gesunken. Bei Meetings liegen ein paar Chromebooks im Raum und wenn man eins braucht um etwas zu notieren oder nachzuschlagen, nimmt man es sich, loggt sich mit seinem Google Account ein und kann arbeiten. Der Bootvorgang dauert nur ein paar Sekunden, die Batterien halten sehr lange. Continue reading “Wie sind deine Erfahrungen mit Web Site Building auf einem iPad/Tablet?”

iPhone X – der Regensensor 2.0?

Regensensor

Vor mehr als 25 Jahren habe ich von Kollegen gehört, dass Mercedes Benz einen “Regensensor” in ein Auto einbaut und dass das etwas ganz Tolles sei. Ein Regensensor sorgt dafür, dass sich der Scheibenwischer einschaltet, wenn es regnet. Bis dahin hatte ich das an den Tropfen auf der Scheibe bemerkt und dann den Schalter per Hand betätigt. Das war so der Zeitpunkt, als “moderne” Autos irgendwie uninteressant für mich wurden. Ich will “trocken” und einigermassen komfortabel von A nach B kommen und das klappt mit einem Auto ohne Regensensor ebenfalls ganz gut. Nicht falsch verstehen, so ein Regensensor ist bestimmt eine technische Meisterleistung, allein, ich sehe darin für mich keinen Vorteil.

So ähnlich wie mit dem Regensensor ging es mir neulich bei der Präsentation der neuen iPhones (FaceID, ARKit, Animojis und schicke Kamerafilter). Die ganze FaceID Technik wirkte auf mich wie ein Regensensor 2.0. Continue reading “iPhone X – der Regensensor 2.0?”