Wahl des Bürgermeisters in Fitou

Letzten Sonntag wurde in Fitou gewählt. Gewählt wurde eine Liste mit 15 Kandidaten.

Heute nun wurden in der Mairie (Rathaus) öffentlich der Bürgermeister und seine Adjoints gewählt.

Wahl des Bürgermeisters

Die 15 Gewählten der Liste “Tous uni pour Fitou” sassen um einen Tisch und der bisherige Bürgermeister Patrick Tarrius gab das Wort an die Älteste (Lydie Tarradas). Sie fragte Alexis Armangau, ob er Bürgermeister werden wolle (was er bejahte) und in die Runde, ob noch jemand Bürgermeister werden wolle (keine Meldung). Dann wurden Stimmzettel und Umschläge an die Gewählten verteilt. Lydie rief die Namen der Gewählten auf, die dann jeweils ihren Zettel in den Briefumschlag und dann in eine Wahlurne in der Ecke des Raumes warfen. Wahlkabinen gab es nicht. Jeder konnte zusehen ob jemand einen Stift benutzte.

Wahl zum Bürgermeister

Die anschliessende Auszählung ergab 15 Stimmen für Alexis Armangau.

Der bisherige Bürgermeister überreichte seine Schärpe an den neuen Bürgermeister.

Bürgermeister

Alexis startete dann die Wahl seiner Adjoints. Wieder wurden Zettel mit einer Liste mit vier Namen verteilt, sowie Briefumschläge. Und nun eine kleine Überraschung für mich. Wenn ich es richtig verstanden habe, gab es hier nur 12 Ja Stimmen und drei “Vote Blanc”!

Ergebnis:
Bürgermeister: Alexis Armangau (ganz links)
Adjoints: Roselyne Ayrolles, Gérard Gaichet, Patrick Tarrius und Séverine Di Bello (v.l.n.r.)

Alexis Armangau, Roselyne Ayrolles, Gerard Gaichet, Patrick Tarrius

Danach gab es einen Apéro.

100 % der Stimmen entfallen auf Alexis Armangau

Gestern wurde gewählt und ich war ein wenig verwirrt (Zettel falten in Fitou).

Heute dann das Resultat des ersten Durchgangs für Fitou.

Resultats-municipales-2014

100% der gültigen Stimmen entfallen auf Alexis Armangau.

LDVG steht übrigens für Liste diver gauche. Hier eine Liste der politischen “Geschmacksrichtungen” Lexique des nuances politiques (source : ministère de l’Intérieur)

Fitou hat 1012 Einwohner, davon sind 739 wahlberechtigt.
540 haben gewählt, 199 haben nicht gewählt.

148 der Wähler haben ein “Vote blanc et nuls” abgegeben (ungültige Stimmen). Das sind solche, wenn man einen Namen oder die gesamte Liste auf dem Wahlzettel durchstreicht (In den Wahlkabinen gab es natürlich keine Stifte 😉 ).

Die 100% für Alexis Armangau sind ein wenig irreführend. Von 739 Wahlberechtigten gaben 392 ihre Stimme für Alexis Armangau (53,04%). 46.96% der Wahlberechtigten konnten sich offenbar nicht für diese Liste entscheiden.

Ich interpretiere das als eine Spaltung des Dorfes in zwei Meinungsrichtungen.

Es ist das erste Mal, dass in Frankreich Votes blanc gezählt werden (Reconnaissance du vote blanc aux élections à partir du 1er avril 2014)!

Was ich in meinem gestrigen Artikel noch vergass: Die Kandidaten haben auch die Wahl organisiert und vermutlich auch die Stimmen ausgezählt. Sie kontrollierten meinen Ausweis und ich musste im Wählerverzeichnis unterschreiben. Die Wahlurne war aus Glas!

 

Ich darf nur Zettel falten bei den Kommunalwahlen in Fitou, Frankreich

Ich lebe seit längerer Zeit in einem kleinen Dorf im Languedoc Roussillon. Kommunalwahlen finden in Frankreich alle sechs Jahre statt. Die letzten Wahlen im Jahr 2008 habe ich aus irgendwelchen Gründen verpasst. Hier das Ergebnis aus 2008. Falls der Link irgendwann nicht funktioniert, hier als Screenshot.

In diesem Jahr waren wieder Kommunalwahlen und vor ein paar Wochen liefen Alexis Armangau und Gérard Gaichet durchs Dorf und verteilten einen Flyer in dem sie die Liste Tous Unis pour Fitou! (Alle gemeinsam für Fitou) vorstellten. Die Liste besteht aus 15 Kandidaten.
Tous Unis pour Fitou!
Tous Unis pour Fitou!
Es gibt keinen Online Kontakt zu den Kandidaten auf diesem Flyer (nur eine Telefonnummer für die gesamte Liste: 06 29 75 23 25).

Nach ein paar Tagen verstand ich, dass man eine Liste wählt und diese Liste die einzige sein wird, die bei den Wahlen antritt. Auf der Liste sind sechs Kandidaten (5 Männer, eine Frau), die bereits jetzt im Gemeinderat (Conseil Municipale) sind.

  1. M. Alexis Armangau
  2. M. Laurent Colbiati
  3. M. Robert Germain
  4. M. André Sibaud
  5. Mme Lydie Tarradas
  6. M. Patrick Tarrius (derzeitiger Bürgermeister)

die anderen neun Kandidaten sind neu

  1. Roselyne Ayrolles
  2. Séverine Di Bello
  3. Gérard Gaichet
  4. Sylvie Nicholas
  5. Géraldine Janson
  6. Christelle Virot
  7. David Sanchez
  8. Pierre Abelanet
  9. Nathalie Loge

In den Wochen vor der Wahl fanden keinerlei Wahlkampf oder öffentliche Diskussionen mit den Kandidaten statt.

Um zur Wahl zugelassen zu sein, muss man sich einen Wahlschein holen. Mit diesem und einem Identitätsnachweis darf man dann tatsächlich wählen.

Die Wahl fand im Gemeinschaftshaus von Fitou (Salle Polyvalente) statt. Ich erhielt einen Zettel und einen Umschlag. Den Zettel sollte ich in den Umschlag stecken und in die Wahlurne werfen. Mir wurde erklärt, dass ich den Prozess des Eintütens in einer Wahlkabine erledigen kann.

Ich war ein wenig wie vor den Kopf gestossen und wollte es zunächst gar nicht glauben.
Wo genau ist meine Wahl, wenn ich einen Zettel falten und eintüten darf?

Élecetion Municipales et Communautaires du 23 mars 2014

Dieses Erlebnis hat mich gerade sehr beeindruckt und auf dem Heimweg beschloss ich: Ich werde mich mehr für die “Politik” in unserem Dorf interessieren und darüber schreiben.

Dieser erste Blogpost (es werden mehr werden 🙂 ) über Fitous Demokratur ist in deutscher Sprache verfasst.
Falls jemand den Text in English und/oder Französisch übersetzt wäre ich sehr dankbar.