re:publica 2014 – gucken und drüber reden

Ich kann leider nicht dabei sein und gucke einfach mal Videos von den Talks. Schaut sie euch mal an. Das dauert mal etwas Zeit, ist aber interessant und könnte auch eure Einstellung zu vielen Dingen verändern.

Sascha Lobo: Rede zur Lage der Nation (70 Minuten)

Hier noch ein Podcast (LNP090 Vorratsdatenspeicherungssprachregelung) aus Januar 2014 mit Tim Pritlove, Linus Neumann und Sascha Lobo.

Frank Rieger: Wer soll uns regulieren? (23 Minuten)

Evgeny Morozov: In doubt, be in doubt

The erosion of privacy is the collateral damage of the unrestrained information-economy.

Just the facts or all the propaganda?

“The battle to control the media narrative coming out of Ukraine and Russia has moved online.”

Well, hard to judge … the question from the audience concerning Western propaganda at the end was simply canceled …

Holm Friebe: Die Stein-Strategie (29 Minuten)

Eine halbe Stunde Werbung für sein Buch aber trotzdem gut.

Johnny Haeusler: Sie werden nicht glauben

Johnny hat mal die re.publica gegründet (in 2007). Ich mag den Talk wegen der Interaktivitätsnummer (@poll)

Torsten Kleinz: Geschäftsmodell der Zukunft (33 Minuten)

Während alle über die Zukunft des Journalismus diskutieren, hat sich Bullshit als florierendes Geschäftsmodell etabliert. Wo soll das hinführen? Der Vortragende ist ein wenig nervig (viele äähs) aber so grundsätzlich hat er natürlich recht. Es ist schwer, den Vortrag bis zum Ende durchzuhalten aber es sind doch ein paar interessante Sachen dabei. Für mich ist es immer wieder faszinierend wie einfach es ist mit der “Masse” zu spielen.

 

 

Leave a Reply