Pinseln, Graben und Updates

In dieser Woche habe ich gepinselt und gegraben.
Zunächst zum Pinseln.
Die beiden Giebelseiten unseres Hauses sind noch nicht gepinselt. Die eine muss komplett neu verputzt werden, bei der anderen Seite reicht es aus, den vorhandenen Putz auszubessern.
Was man als Farbe so im Baumarkt findet (zumindest hier) ist nicht von sonderlich guter Qualität. Meist benutzen die Leute Acrylfarben, da billiger. Diese trocknet relativ schnell, legt sich wie eine Haut auf den Untergrundund sieht auf den ersten Blick sehr hübsch aus. Meistens tauchen nach einer gewissen Zeit aber Blasen auf, sei es auf Grund aufsteigender Feuchtigkeit, unreinen Untergründen oder wegen der intensiven Sonneneinstrahlung. Diese Blasen platzen nach und nach auf und die Farbe blättert dann ab.

Nach ein wenig Suche habe ich gelernt, dass es Unterschiede zwischen Acrylfarben und Mineralfarben gibt. Mineralfarben sind offenporig und gehen eine feste Verbindung mit dem Stein ein und “halten” dadurch erheblich besser als Acrylfarben. Ausserdem sind die Pigmente ebenfalls mineralisch, so dass sie von der Sonne nicht ausbleichen.

Also haben wir Grundierung, Farbe und Rissspachtel in der “Mineralvariante” bei Brillux in Deutschland gekauft.

Am Montag ging es dann los.

Zuerst habe ich die kleinen Risse zugespachtelt. Das lässt sich nur gut mit den Fingerkuppen ohne Handschuhe machen und so hat mein Zeige- und Mittelfinger jetzt eine Art Hornhaut … 🙁

Als nächstes habe ich eine farblose Grundierung aufgetragen. Die sorgt dafür, dass sich die Deckfarbe gut mit dem Untergrund verbindet.

Danach dann die Farbe.

Klappte alles gut, aber der Putz an dieser Wand “saugte” mehr Farbe als der an den anderen Wänden. Unsere 25 Liter haben gerade so für einen ersten Anstrich gereicht.

Die erste Farbschicht ist dran ... nun ist die Farbe alle!

Die Firma Brillux verschickt leider keine Farbe ein Privatkunden und schon gar nicht nach Frankreich, also versuchte ich mit dem Brillux Twitter-User Kontakt aufzunehmen. Bis heute gab es allerdings keine Reaktion auf den Tweet.
Haaaaaalllllloooooo Brillux …

Wir haben per E-Mail Kontakt mit “unserem” Brillux Markt in Freiburg aufgenommen. Die Anwort kam prompt: kein Versand der Farbe!
Nächster Versuch war ein Aufruf unter meinen Followern.

Ergebnis: ICH SUCHE IMMER NOCH JEMANDEN, DER MIR EINEN EIMER FARBE MITBRINGEN KANN. Wenn ihr helfen wollt, retweetet den Tweet oder macht einen Spontanurlaub in Fitou.

Bisher hat sich leider niemand gemeldet 🙁

Ok, dann eben graben 🙂

Ebenfalls auf der todo Liste stand noch der Anschluss des “Gartenhauses” an die zentrale Strom-, Wasser- und Abwasserversorgung. Nachdem ich schon eine 70cm Steinwand, eine Strasse, eine andere Steinmauer und den halben Garten untertunnelt hatte, fehlten noch etwa 4 Meter und ein letzter Wanddurchbruch. Der Haken dabei war, dass der Untergrund teilweise aus Stein bestand, den ich glücklicherweise relativ leicht mit einem Bohrhammer zerbröseln konnte.
Wenn die Steine zerspringen, riechen sie manchmal ganz kurz nach Schwefel.
So ähnlich funktioniert bestimmt Fracking …

Am Donnerstag war es dann geschafft!

Gestern und heute habe ich dann Drupal Updates, Server Updates, die E-Mails der Woche und den eigentlichen Job erledigt und nun noch schnell ein Blogeintrag … weil ich bin ja Ironblogger :).

Leave a Reply