Was ist eigentlich SAP?

Dilbert on SAP Tables
SAP

Letzte Woche hatte ich Gelegenheit mit Menschen, die etwas davon verstehen, über SAP zu sprechen. SAP ist der grösste Softwarehersteller ausserhalb der USA, wurde 1972 in Deutschland gegründet, hat 85.000 Mitarbeiter, 335.000 Kunden und um die 12 Millionen Anwender. 2016 erwirtschaftete SAP etwa 23 Milliarden Euro Umsatz und etwa 2,2 Milliarden Euro Gewinn. Irgendetwas scheinen sie richtig zu machen.

Aber was ist SAP eigentlich, bzw. welche Art von Software verkaufen die?
Die Abkürzung SAP steht für Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung.

Die Marktsituation bei der Gründung der Firma erinnert durchaus an aktuelle Entwicklungen:

1972 wurden Daten in Stapeln verarbeitet. Teilweise mit Lochkarten, teilweise mit entsprechenden Datensätzen, deren Struktur die gleiche war, wie die einer Lochkarte. Buchungen wurden während des Tages eingegeben und in der Nacht in einem Batchlauf “gebucht”. Eine Buchung ist so etwas wie die Erfassung eines Auftrags, einer Lieferung oder die Bezahlung einer Rechnung. Die neue Idee von SAP war, diese Buchungen “in Echtzeit” zu buchen. Das nannte man OLTP (Online Transaction Processing) und es sparte Zeit. Continue reading “Was ist eigentlich SAP?”

Budapest is really beautiful

Paprika

Last time I visited Budapest was in 1994. At that time I was in a hotel called Forum and the whole city center looked to be in need of renovation. 23 years later the Forum Hotel is a luxury 5 star Hotel, owned by Intercontinental.

To be honest I cannot remember a lot from my first visit. I was on the way to Zagreb for another business meeting and met a client in Budapest. The only thing I remember was this story:
I was in a café with my client (a foreigner too) and two very good looking ladies asked if they could join us. Friendly and naive (and of course always curious) as we were, we invited them for a drink. They ordered something whose name I had never heard before. They stayed for about half an hour at our table, told a few stories and then said goodbye polite. When the waiter came in, it turned out that every drink they ordered was extremely expensive. As we started to complain, a very broad-shouldered man built himself up in front of us and asked if we ordered it or not. Well, we decided to pay 😉

Now I was back for a business meeting in Budapest and I had a day off and decide to explore the the city (without colleagues). Continue reading “Budapest is really beautiful”

WordPress Single Sign On … aber wie/but how?

Sorry for the language mix but I thought it’s better to have it in both languages 🙂

Heute habe ich mal keine Lösung, sondern ein Problem. Ich will in WordPress etwas programmieren. Eine Authentifizierung gegenüber einem Altsystem.

Today I have no solution, but a problem. I want to program something in WordPress. An authentication to a legacy system.

Es gibt eine Website (proprietäres System) auf dem sich Besucher registrieren und einloggen. Innerhalb einer Subdomain (wordpress.hauptdomain.com) liegt ein WordPress und der Wunsch ist nun ein Single Sign On bei dem das führende System das Altsystem (hauptdomain.com) ist.

There is a website (proprietary system) where visitors register and log in. Within a subdomain (wordpress.domain.com) is a WordPress and the desire is a single sign on where the leading system is the legacy system (domain.com).

Vom WordPress aus muss nun folgendes passieren:

  • Checken ob der Besucher beim Hauptsystem angemeldet ist.
    Wenn nein, dorthin schicken (erledigt)
  • Wenn der Besucher der WP Site beim Altsystem angemeldet ist, in WP nachsehen, ob es für dessen E-Mail Adresse schon einen WordPress User gibt.
    • Wenn nein, anlegen (erledigt)
    • Wenn ja, im WordPress einloggen (offen)

Looking from the WordPress installation, the following must happen:

  • Check if the visitor is logged in to the main system.
    If not, send to the system (done)
  • If the visitor to the WP site is logged in to the legacy system, check out WP to see if there is already a WordPress user for that e-mail address.
    • If no, create one (done)
    • If yes ja, log into WordPress (to do)

Das Einloggen ist ein mehrschichtiges Problem. Es ist einfach einen “Eingeloggt sein Zustand” auf der entsprechenden Seite zu ermöglichen. Das geht mit diesen beiden Befehlen sogar ohne Passwort (auch interessant 🙂 ).

The log in is a multi-layered problem. It is easy to enable a logged in status on the appropriate page. It works with these two commands even without a password (also interesting :)).
Continue reading “WordPress Single Sign On … aber wie/but how?”

Ein paar Tage auf dem Sofa

Wetterbericht

Letzten Sonntag erwischte es mich dann doch. Halsweh und etwas Fieber. Eigentlich war der Plan „in der 32“ zu arbeiten, aber ich zog es dann doch vor auf dem Sofa zu bleiben. Bis Mittwoch habe ich quasi nur geschlafen, etwas gelesen und abends ein leckeres Wick MediNait verdrückt. Es war kalt, windig aber sehr sonnig draussen (mit strahlend blauem Himmel) und drinnen sehr kuschelig. Ich sollte öfter mal „Urlaub“ in den eigenen vier Wänden machen 🙂

Continue reading “Ein paar Tage auf dem Sofa”