Ferienzeit

Strand in Leucate

Das war wieder so eine Woche …

Wenn in Fitou für die meisten Ferienzeit ist, erhöht sich auch plötzlich die Taktzahl in diesem Dorf. Alles ist mehr als sonst! Mehr Menschen, mehr Autos, mehr Hundekacke auf der Strasse, mehr Müll und vor allem … mehr “soziale Interaktionen”. Fitou hat um die 1000 “echte” Einwohner. In der Hochsaison sind es wohl etwa das Vierfache. Sonst ist dieses Dorf ja eher ruhig und sehr übersichtlich.
Ich bin zugegebenermaßen manchmal ein wenig überfordert mit so vielen spontanen Verabredungen und Gesprächen, finde es aber immer (wirklich immer) interessant, spannend und lehrreich. Es tut mir gut, mich mit Leuten aus anderen Ländern zu unterhalten und Eindrücke über aktuelle Themen zu bekommen. In diesem Fall klappt das sogar ohne zu verreisen. Continue reading “Ferienzeit”

Das DIVI Theme ist …

In der letzten Zeit strandeten ein paar Kunden bei mir mit Problemen im DIVI WordPress Theme. Eigentlich hatten sie gar keine richtigen Probleme, die Site musste “nur” mal aktualisiert werden und hier und da war irgendwas nicht richtig zentriert auf demTelefon … Naja, und ein bisschen Datenschutzgrundverordnung. Und wo wir schon dabei sind, wäre eine Geschwingkeitssteigerung auch gut und überhaupt – wie machen wir denn das mit den Updates in der Zukunft.

Das DIVI Theme war bis dahin nicht bekannt. Es besteht aus dem Divi Builder, dem eigentlichen DIVI Theme und dem Elegant Themes Updater. Es ist ein kommerzielles Theme und kostet Geld (89 US$ pro Jahr oder 249 US$ für eine lebenslange Unterstützung). Laut Website benutzen 500.000 Kunden Elegant Themes Produkte. Der Laden macht also richtig Umsatz! Continue reading “Das DIVI Theme ist …”

Guy ist tot

Fitou - Place de la République

Guy war unser Nachbar seit 12 Jahren. Er wohnte gemeinsam mit seiner Frau drei Häuser neben unserem Haus. Seine Haus hat einen grossen Balkon mit vielen Blumen und unten eine grosse Cave (Garage). Oft waren die Holztüren der grossen Cave offen und Guy bastelte an seiner langen Werkbank an irgendwelchen Dingen. Er fuhr einen uralten Peugeot 404 Pickup. Das Auto war blau, in einem guten Zustand und hatte eine graue Plane. Ich bin ein paar mal mitgefahren, um etwas zu transportieren.

Ich bin oft an seinem Haus vorbeigegangen, wenn ich irgendwelches Werkzeug aus unserem Haus geholt habe. Wenn wir uns dann gesehen haben, kam er meist aus der Garage oder ich ging hinein und wir haben uns über das jeweils anstehende Problem/Projekt unterhalten. Er hat mir erzählt, was er macht und ich ihm, was ich vorhabe. Guy hatte eine sehr ruhige Art handwerkliche Dinge zu erledigen und war immer sehr interessiert. Als wir beispielsweise in unserem Garten Bäume/Wein beschneiden mussten, fragte ich ihn um Rat. Er wusste genau, was man wo schneiden muss und half uns sofort. Er hatte natürlich auch eine Schere mit der das besonders gut funktionierte. Guy war ein unauffälliger Mensch. Ich glaube, er war auch Künstler oder zumindest sehr an Kunst interessiert.  Continue reading “Guy ist tot”