Drupal Europe – Tag 3

Heute morgen gab es das Future of the open web and open source Panel und es war durchaus interessant. Alle Teilnehmer waren am Überlegen, wie das denn nun ist mit der Zukunft und wie man die ursprüngliche Motivation und Kraft des offenen Webs wiederherstellen könnte. Ein paar Antworten fand ich bemerkenswert. Auf die Frage, was jeder Einzelne von uns tun könnte, antwortet Dries spontan und mit einem lächeln: “Start blogging!”. Er bloggt viel und verfolgt eine POSSE Strategie. Anschliessend antwortete Barb Palser (Google) und bedauerte, dass Dries ihre Antwort vorweg genommen hatte. Heather Burns ergänzte noch,  dass in der nächsten Zeit in allen Ländern Regulierungen für die Verwendung privater Daten entwickelt werden und sich alle Open Source Projekte dort engagieren sollten, weil :“if you are not sitting at the table, you are the menu!”. Ich finde das insofern bemerkenswert, weil das ja alles nicht neu ist, aber langsam, ganz langsam, fängt wieder eine kleine, vielleicht wachsende, Gruppe von Menschen an, Texte zu schreiben, die auch “Inhalte” haben und nicht nur Marketing Anforderungen erfüllen. Das gefällt mir gut.https://twitter.com/ricardoamaro/status/1040146666253426688

Rocket Chat

Voller Motivation ging ich dann zur Rocket Chat Session vom Gründer Gabriel Engel und wurde nicht enttäuscht. Er erzählte die Story von RocketChat und warum alles so ist, wie es ist (XMPP ist ein tolles Protokoll aber keiner hat heutzutage einen Jabber Account Namen auf seiner Business Card). Also diese typischen “dezentralen” “federation” Probleme. Er gab auch zwei Beispiele von Chat Anwendungen, die ich interessant fand.

  • Ein Startup, dass auf der Basis von RocketChat Anwendungen für Krankenhäuser baut, bei der der eingelieferte Patient automatisiert ein Userkonto erhält. Über dieses Userkonto wird kommuniziert, also Untersuchungsergebnis, Nachrichten, Wünsche des Patienten, etc.
  • Eine Anwendung für eine Bank, bei der sichergestellt werden muss, dass der Chatverlauf zwischen Angestelltem und Kunden wegen der Gesetzeslage nachweisbar, und als Goodie für die Bank, auch durchsuchbar! sein muss. Aus diesem Grunde ist die Verschlüsselung bei RocketChat ein- und ausschaltbar.

Der letzte Punkt führte zu ein paar Diskussionen aber ich finde es schon krass, wenn man sich überlegt, dass Chatverläufe von Mitarbeitern und Kunden nach bestimmten Worten und im Volltext durchsuchbar sind.

RocketChat wird bei drupalchat.me verwendet. Schaut mal rein!

https://drupalchat.me
https://drupalchat.me

Wo es um Federation geht, ist eigentlich auch Nextcloud nicht weit und siehe da, hinter mir sass Frank Karlitschek, der in der Session Why I forked my own project and my own company seine interessante Story erzählte

Blockchain Distributed Media – A Future for good publishing

Keine Konferenz ohne Blockchain. PubliQ ist so etwas ähnliches wie Steemit. Der Gründer Gagik Yeghiazarian will die Welt zu einem besseren Platz machen … ok 🙂

Ich probiere es gleich mal aus …

Demo Publiq
Demo Publiq https://testnet-demo.publiq.site/article/5b9a451e5314b111ad41cccd

Eine Börse betreibt die Firma natürlich auch 🙂 https://ataix.com.

Man kann über dieses Blockchain Geraffelt sagen, was man will. Es ist immer eine Bereicherung, ein tolle Story, ein voll logisches White Paper und irgendwie trifft man auch immer interessante Leute  🙂

Dann habe ich noch ein paar Sessions über Editorerlebnisse mit Paragraphs und anderen Ideen (Fields, Bricks, Paragraphs, etc… What’s the next? Media Driven Content Architecture.) gesehen. Bemerkenswert fand ich dieses Zitat:

There should be a better /admin/content! Improve your content management with Content Planner.

Lukas Fischer von Netnode zeigte seinen Content Planner und das Ding ist wirklich gut! Hier das sehenswerte Video, wie es funktioniert

Nach der nicht mehr zu toppenden Content Planner Session (wir mussten immer hoooooo sagen), war die diesjährige DrupalCon Drupal Europe leider für mich zu Ende.

Ich werde jetzt noch weiter in den Norden fahren und mein Hamsterrad organisieren :). Nächste Woche geht es wieder nach Fitou.

Drupal Europe war klasse!
Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.

One Reply to “Drupal Europe – Tag 3”

Leave a Reply