Categories
China Deutsch

China Teil 5 – Shanghai

Nächste Station in China ist Shanghai. Von Xi’an aus ist das eine Strecke von gut 1.300 km. Mit dem Zug dauert die Reise knapp sieben Stunden. Shanghai ist eine der grössten Städte der Welt, nach Tokyo und Delhi. Es hat etwa 24 Millionen Einwohner und eine Ausdehnung von 50km mal 50 km. Die Ausdehnung ist nur unwesentlich grösser wie Berlin. Wenn man mit dem Zug aus Westen kommt, sind die letzten 300km hinter Nanjing ein einziges Siedlungsgebiet (Changzhou, Wuxi, Suzhou). Der Zug fährt dort mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h etwa eine Stunde durch ein “Häusermeer” bis er dann in Shanghai hält. Auf diesem letzten Teil der Strecke gibt es wirklich alle Bauformen von Häusern, die man sich so vorstellen kann. Hin und wieder sieht man auch Statuen wie diese:

Categories
China Deutsch

China Teil 4 – Xi’an

Nächste Station in China ist Xi’an. Von hier stammt die Pasta, die Marco Polo nach Italien brachte (Biang Nudeln), es gibt viel Kalligraphie, eine sehr alte Pagode und in der Nähe der Stadt befindet sich das Mausoleum Qin Shihuangdis und dessen Terracotta Armee. Wir fahren von Peking aus mit dem Zug. Die Reise ist 1.100 km lang und dauert etwa 6 Stunden. Zum ersten Mal fahre ich in China mit dem Zug und ich bin mal wieder “beeindruckt”. Wir hatten die Zugtickets online gebucht und bezahlt und sollten sie uns nun an einem Bahnhof ausdrucken lassen.

Categories
China Deutsch

China Teil 3 – Die Mauer

Vermutlich hat jeder von euch schon mal von der chinesischen Mauer gehört. Sie ist viel grösser und viel älter als ich dachte. Mit dem Bau wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. begonnen. Die Mauer erstreckt sich über mehr als 21.000 Kilometer und umfasst 43.721 Einzelobjekte und Standorte. Auch hier spielt die Zahl 10.000, beziehungsweise das Zeichen wàn – 萬 / 万, wie schon in der verbotenen Stadt, eine Rolle. Es steht ausser für 10.000 auch für Unendlichkeit und im Falle der Mauer für eine unvorstellbar oder unendlich grosse Mauer. Hinsichtlich Volumen und Masse ist sie tatsächlich bis heute das grösste Bauwerk der Welt.

Categories
China Deutsch

China – Teil 2 – Verbotene Stadt

Hier geht es zu Teil 1.

Die verbotene Stadt ist “eine” Palastanlage in Peking. Sie wurde ab dem Jahr 1406 gebaut und zeitweise haben eine Million Sklaven und 100.000 Kunsthandwerker gleichzeitig daran gearbeitet. Bis ins Jahr 1911 wurde sie von den Kaisern der Ming und Qing Dynastie bewohnt. Die einfache Bevölkerung hatte keinen Zutritt, daher der Name.

Die Anlage ist wirklich GROSS und irgendwie perfekt. Auf einer Grundfläche von 720.000 m² befinden sich 890 Paläste mit 8.886 Räumen. Der Legende nach waren es früher 9,999.5 Räume. Symbolisch gesehen war die verbotene Stadt unendlich gross, denn nur der Himmel durfte etwas haben, das grösser als 10.000 ist.

Categories
China

China – Teil 1 – Ankunft

Ich war im September/Oktober 2019 vier Wochen in China. Ich war in Peking, Xi’an, Shanghai, Hangzhou und in den Yandang Bergen bei Yueking. Anschliessend weiter nach Hongkong und dann wieder nach Hause.

Ich bin sehr beeindruckt von diesem Land und den Menschen, die mir begegnet sind. Ich habe schon lange nicht mehr so viele neue Eindrücke Und Ideen erhalten, wie auf dieser Reise. Mein Kopf ist voller Bilder, Gerüche, Geschichten, Fragen, dem Surren von Elektrorollern, -autos und -bussen und teilweise auch widersprüchlichen Ereignissen. Es reicht vermutlich für ein paar Blogposts :) Ich starte mal mit Teil 1 – Ankunft

Categories
China Content Management System JoomlaDay Open-Source-Software

First JoomlaDay in Shanghai, China

June 2, 2012 the first JoomlaDay in China was held in Shanghai. It was organized by Berry Yang and her Team. Berry is a team leader at Ebay. Her team works on the Datahub project which is an application based on the Joomla platform.

Joomla in China has a long tradition. Derek Joe is the head of the Chinese Translation team since Mambo days and runs joomla.cn. The Chinese Joomla forum attracts 12,000 members. Most of them are spread all over the country. As you know, China is a quite big country and many Joomla users cannot afford to spend a few days for traveling to and attending a JoomlaDay. At this first event 110 delegates registered and 80+ attended.

The event was held in the German Centre. A kind of conference and office space where Ebay has its offices too.

There was one track and in total 5 presentations.

Andrew Eddie – Building the Joomla Platform

Building the Joomla Platform

Andrew is deep inside the Joomla Platform development. He’s not working with the CMS anymore :)

Derek Joe (Zhou Zhao-Hui)

Derek talked about the idea of Open Source Software and the Joomla project in general.

TO DO – PRESENTATION SLIDES

Hagen Graf

I had a kind of a lightning talk and presented Joomla and my book project.

View more presentations from Hagen Graf

As a result I got in contact with people who started a few days ago the Mandarin translation (Joomla! 2.5 – 基础指南)

Luffy Xiao (xiaochangbo)

He presented his work at Ebay on the DataHub topic. It’s an amazing topic and I try to figure out more to write a detailed blog entry about it.

TO DO – PRESENTATION SLIDES

Achim Fischer

Achim presented a way to run a community with Joomla based on his very clean and free extensions (download)

Running an Online Community with Joomla!

Summary

It was my first stay in China and I was just blown away about the city of Shanghai.

This is the old part

Shanghai Bund

and if your turn around you see a part of Pudong (20 years ago there was nothing!)

366/151

People are quite motivated!

366/149

Open source software in China is seen as free software in the sense of free, as in free beer. There seems to be also a lack of understanding of the GPL and the ideas of an open source community. People first have to think of earning money and they have simply not the time to investigate and/or collaborate in software projects. Another reason is that the language barrier is quite high. Younger people learn English at school and they understand it very well. Speaking is not that easy. In both ways. English speakers are mostly not able to speak Mandarin and vice versa. An additional little problem is that the Shanghai dialect is very different from Mandarin.

If you want to run a website in China, you have to ask for a license. If it is an easy case it takes a month, if not it can be very complicate. I met a few people like Derek Joe who consult clients on Joomla websites, ecommerce and other services based on Joomla. Joomla is not well known in China and clients often cannot imagine what’s possible with it. It’s good to have Ebay as a strong voice talking about the platform. It is very necessary to tell people more about the CMS and available extensions! May be the translated Joomla! 2.5 Beginner’s Guide is a start.

China is blocking websites like Facebook, Foursquare, Twitter, YouTube and more (Google+ is available). Many people use proxies to connect to these sites. Luckily, I had an old URL of the Joomla promo video (Joomla Infographics), so it was possible to show the video in my presentation. People liked it!

Very common in China are Weibo, a mixture of Facebook and Twitter (300,000,000 users – this is my Weibo Account) and QQ, a Chinese instant messaging programm like ICQ with 711,000,000 users :)

For the first time in my life took a Transrapid (Shanghai Maglev Train) from the airport to the city. 430 km/h are quite fast :)

And for the first time I ate with chopsticks and managed to eat little onions :)

More blogs:

Categories
Books China

Nachbar China – Helmut Schmidt

China war für mich in erster Linie sehr weit weg und sehr groß. Ich habe allerdings wegen Open Source Software, Second Life (Anshe Chung), Unicode, etc. immer mehr mit China, Chinesischer Schrift, Chinesen in Frankreich, vor ein paar Jahren in Tanzania und mit meinem Notebook (ist auch made in China) zu tun.

In der Zeitung lese ich im Zusammenhang mit China oft über Diktatur, Todesstrafe, Produktfälschungen, etc.

Als ich im November über das Buch Nachbar CHINA “stolperte”, kaufte ich es (9,95 €) und hoffte, es bald lesen zu können. Vor zwei Wochen bin ich damit fertig geworden und es hat mir sehr gefallen. Das Buch ist ein sehr langes Gespräch zwischen Helmut Schmidt und Frank Sieren.

Im Laufe des Gespräches entstanden in meinem Kopf viele Sichten auf dieses Land und mir ist mal wieder aufgefallen wie wichtig solche “Gespräche”, Sichten und Bilder im Kopf sind. Viele Details, die mir bisher völlig unverständlich waren (wie ist das mit Taiwan? mit Japan? Sonderwirtschaftszonen, Umwelt, Weltsicherheitsrat, Verhältnis zu Rußland, etc), werden in Zusammenhängen erläutert und so ergibt ein gutes Bild der Entwicklung der letzten 30 Jahre in China!

Unbedingt kaufen, lesen und dann hier einen Kommentar schreiben!!

PS: Ob ich Joomla! oder Drupal Kurse in China halten könnte? (Falls hier jemand mitliest, der einen Raum mit oder ohne Internetzugang zur Verfügung stellen könnte … nur zu – melde Dich mal). Nach der Tour im deutschsprachigen Raum wäre das eine coole Erweiterung.