Prizing Power, Apple Music, iTunesMatch und ich

Apple Music

Ich hatte mal ganz viele CDs mit Musik (>500). Dann kamen immer mehr MP3 Dateien und irgendwann beschloss ich, diese CD’s zu rippen, iTunes Match zu abonnieren und die Musik in der Apple Wolke zu haben. Das klappt auch alles ganz gut. Im Laufe der Jahre kamen ein paar AirPortExpress im Hause dazu, die alte Stereoanlage läuft da auch drüber und nach holprigen Anfängen ist nun alles gut. Die “Musi spuit” gewissermassen. Wenn ich neue/alte Musik auf CD finde, rippe ich sie meistens und lade sie ebenfalls in die iCloud.

Nun sehe ich seit Monaten dieses Angebot für Apple Music. Das ist erheblich teurer als iTunesMatch aber ja auch bestimmt besser, weil Flatrate.

Ich würde das schon gern ausprobieren aber ich habe Befürchtungen, dass dann irgendwas durcheinander kommt. Solange man in diesem Apple Ökosystem keine Experimente macht, ist ja alles gut. Gerade im Zusammenhang mit iTunes habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Filme bezahlt aber konnte sie nicht downloaden, Musik hochgeladen und … weg … einfach weg … Apple hat den Preis für die Filme anstandslos zurückerstattet aber bei der Musik konnten sie nicht helfen. Ein anständiges Backup kann man irgendwie auch nicht machen (habe jedenfalls noch nix gefunden)

Und jetzt kommt auch noch Warren Buffet aus der Hütte  und kauft Apple Aktien weil Apple “Pricing Power” hat und so ziemlich jeden Preis auf dem Markt durchsetzen kann … hm … .

Also, zu Sache:

  • Hat schon mal jemand von euch von iTunesMatch auf Apple Music upgegradet?
  • Wenn ja, was passiert dann mit den iTunes Match Dateien?
  • Kann man ein Backup einer iTunes Library machen, die nur noch in der Cloud ist (so umme 20.000 Lieder)

Wenn sich deine Website an Leser in der EU richtet, muss die DSGVO umgesetzt werden

Privacy Preference Center

Na super, nun also auch noch die Datenschutzgrundverordnung.

“Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), englisch General Data Protection Regulation (GDPR), ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Dadurch soll einerseits der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt, andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes gewährleistet werden.

Nehmen wir mal mein Blog.

Diese Website wendet sich an … nun ja, das ist eine gute Frage. Jeder, der hier vorbeikommt, ist herzlich eingeladen, sich an meinem Leben zu beteiligen – du auch. Hier im Blog spreche ich in letzter Zeit oft Deutsch, manchmal Englisch, selten Französisch. Ich erzähle über mein Leben, meine Arbeit, meine Ideen und meine Erlebnisse. Jede Woche gibt es einen Artikel. Das hat mit dem Iron Blogger Projekt ibcoco zu tun, das ich auch betreibe (oh, oh, noch eine Website).

Also vermutlich wende ich mich an ein Publikum in der Europäischen Union und muss nun auch die Datenschutz Grundverordnung umsetzen. Folgend beschreibe ich wie ich die DSGVO erfülle. Continue reading “Wenn sich deine Website an Leser in der EU richtet, muss die DSGVO umgesetzt werden”

Der erste Fussboden ist “fertig”

Schalung

Seit einer gefühlten Ewigkeit renovieren wir in diesem Haus. Zuerst musste alles leergeräumt werden. Dann mussten die existierenden Decken/Fussböden entfernt werden. Die alten Treppen konnten wir retten. Dann musste im Keller ein Betonfussboden gebaut werden (der nächste Woche vermutlich komplett fertig wird) und auf der Höhe des gesamten Hauses eine Wand gemauert werden (die etwa zu 3 Drittel fertig ist).

Der erste Fussboden, also der zwischen Keller und der Küche (und dem zukünftigen Büro) darüber ist nun in der letzten Woche fertig geworden.

In dieser Etage waren teilweise marode Holzbalken und verbogene Stahl Doppel T-Träger  in unterschiedlichen Grössen. Nichts ist auf einer Höhe und alles ist schief. Teilweise waren es 5-6 cm Gefälle pro Meter. Also mussten wir das erstmal irgendwie begradigen, bzw. ausgleichen.

Das sah dann so aus: Continue reading “Der erste Fussboden ist “fertig””

Nun scheint wieder die Sonne …

Schmetterling

Nach dem grossen Regen scheint nun aus allen Knopflöchern die Sonne. Im Garten kann man zusehen wie alles wächst. Wir haben ein paar Teile der  Strasse hinter dem Haus aufgegraben und viele „Gänge“ gefunden, in denen das Wasser durchlief. Die Mairie hat versprochen, bzw. geplant, die Strasse im nächsten Jahr zu renovieren. An den fiesesten Stellen haben wir unterirdirdisch eine Art Staudamm gebaut, die Löcher mit Erde verfüllt und einen Betondeckel darüber gemacht (der schwere Bagger kommt nächste Woche wieder). Continue reading “Nun scheint wieder die Sonne …”

Es regnet …

Es regnet

Unser Haus ist an einen Berg gebaut, hat also “Hanglage”. Der Eingang ist auf der unteren Ebene, hinter dem Haus verläuft ein befahrbarer Weg. Dieser Weg hinter dem Haus liegt etwa 5 Meter höher als der Eingang.

Vor unserer Zeit hier standen auf dem Weg hinter dem Haus vier Bäume. Die wurden vor mehr als 15 Jahren gefällt und die Wurzeln verrotten seitdem. Vor 10 Jahren wurde der Weg, ich sage mal provisorisch, geteert. Vorher war es ein unbefestigter Weg.

Es gibt keine Regenwasserkanalisation auf diesem Weg. Früher ist das Wasser irgendwohin versickert. Seit der Renovierung des Weges läuft es etwa in der Mitte in einem Rinnsal an unserem Haus vorbei und ungefähr 50 Meter weiter eine gemauerte Treppe hinunter. Wenn es regnet ist die Treppe nicht wirklich begehbar und der Weg ein kleiner Bach. Aber es regnet ja glücklicherweise nicht so oft. Continue reading “Es regnet …”

Abhängigkeiten

Facebook

Die grossen Datensammler wie Facebook und Google haben viele Schnittstellen in ihren Systemen. Die heissen APIs und bieten Zugriff auf Daten. Externe Anbieter können unter bestimmten Bedingungen auf diese Daten zugreifen und ein Geschäftsmodell darum bauen. Das ist im Prinzip so ähnlich, als wenn ein Handyhüllenhersteller für ein bestimmtes Telefonmodell eine Hülle anbietet oder ein Autozubehörhersteller für einen bestimmten Autotyp sein Zubehör. Wenn das Telefon nicht mehr gebaut wird, ist das Hüllengeschäft vorbei, genauso beim Autozubehör.

Im Falle der Daten geht es dabei immer um Monetarisierung, das Kombinieren und Anreichern von existierenden Daten und darum, noch mehr Anreize zu schaffen um neue Daten zu sammeln, die dann wieder für irgendwelche Services genutzt werden können. An die Kunden wird immer die “Gute Seite” verkauft. Continue reading “Abhängigkeiten”

Drupal Updates

Drupal Update

Für Mittwoch, den 28.3.2018 zwischen 18:00 und 19:30 UTC war ein extrem kritisches Drupal Update angekündigt worden. Das Sicherheitsteam des Projekts ging davon aus, dass in kürzester Zeit nach der Veröffentlichung des Patches die Sicherheitslücke von automatisierten Scripts ausgenutzt werden könnte.

Extrem kritisch bedeutet in diesem Zusammenhang:

  • Jeder Besucher der Website kann die Lücke ausnutzen, er muss kein Benutzerkonto auf der Site haben
  • Alle Daten, auch die nicht öffentlichen, sind zugänglich
  • Alle Daten, auch die nicht öffentlichen, können manipuliert werden

Continue reading “Drupal Updates”

Baguette Flatrate und Automatisierungversuche

Frühstück im F1 Hotel

Wenn ich mein Dorf mal verlassen muss, fahre ich meistens Richtung Norden auf Landstrassen. Früher habe ich das gemacht weil ich zu geizig war, die Autobahngebühr zu bezahlen, heute ist es mehr die Neugier, wie es so aussieht im Land. In der letzten Woche war ich in den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz. Wenn es die Zeit erlaubt, versuche ich auch in den anderen Ländern die Autobahnen zu vermeiden. Bei einer Fahrt über Landstrassen lässt sich ganz gut einschätzen wie “gut” es einer Region geht. Manchmal ist es sehr sauber und aufgeräumt. Die Häuser sind gut in Schuss, die Autos eher heile, in den Dörfern und Städten, die man durchfährt sind Menschen auf der Strasse. Es gibt Bäckereien und Gasthäuser. Andere Regionen sind sichtbar arm. Viele “zu verkaufen” Schilder hängen dann an den meist zerbröckelnden Fassaden, viele Gebäude stehen leer. Continue reading “Baguette Flatrate und Automatisierungversuche”

Ich frage jetzt …

"Boah ey ..."

Kennt ihr das? Jemand erzählt euch etwas und ihr merkt, dass irgendwas nicht passt. Also beispielsweise jemand will euch etwas verkaufen und ihr merkt das die Story “unrund” ist oder derjenige das Produkt, dass er verkaufen soll, gar nicht verstanden hat. Ganz gut merkt man das auch bei Zeitungsartikeln. Von dem meisten, was in den News steht, habe ich keine Ahnung, also versuche ich aus mehreren Artikeln mir eine Meinung zu bilden, lese Bücher um Zusammenhänge besser zu verstehen und unterhalte mich mit anderen darüber. Wenn ihr aber mal einen Artikel über ein Thema lest, von dem ihr echt Ahnung habt, dann stellt ihr oft fest, wie wenig der Autor manchmal weis und wie schlecht recherchiert wurde. Auch in Meetings gibt es diesen Effekt. Continue reading “Ich frage jetzt …”

Einmal schütteln …

Sonntag 17:23 Uhr. Ich habe nun endlich das fertig, was ich diese Woche schaffen wollte. Fehlt nur noch ein Blogeintrag 🙂

Tine schreibt diese Woche über Kämpfe. Sie macht sich seit Wochen Gedanken darum und wir haben viel über das Thema geredet. Es ist echt interessant, gerade im Zusammenhang mit unserer individuellen Geschichte. Ich merke aber auch, dass mich dieses Thema kribbelig macht.

Ich bin eher so ein Konsenstyp. Wenn jemand mit mir kämpfen will, frage ich: “Warum?” und versuche dann eine Win-Win Situation herzustellen. In meinem Leben gab es glücklicherweise keinen Krieg, keinen Hunger und auch irgendwie keine anderen fiesen Dinge. Ich habe um alle Kampfsportarten im Schulsport einen grossen Bogen gemacht und bin in der Schule allen “Kämpfen” aus dem Wege gegangen. Ich habe den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert (staatlich geprüftes Gewissen 🙂 ) und mir meine Jobs meistens selbst erfunden.
Der Gedanke für oder gegen etwas zu kämpfen, liegt mir fern. Continue reading “Einmal schütteln …”