Kein PC im Urlaub

Ich mache Urlaub, vermutlich 17 Tage. Es ist das erste zweite Mal seit 1996, dass ich ohne einen PC in den Urlaub fahre. Das erste Mal war letztes Jahr in Jordanien. Da hatte ich aber ein fettes iPadPro mit virtueller SIM Karte dabei. Auf dem iPad kann man gut Arbeiten im Terminal erledigen. Das ist wichtig, weil ich ja Server betreibe und das “irgendwas ist ja immer” Problem habe. Continue reading “Kein PC im Urlaub”

Wie machen sie das bloß – zu leben?

Apple Music

Nachdem ich in der letzten Woche noch am Überlegen war, probiere ich Apple Music nun drei Monate aus. Nach ein bisschen Fummelei mit der Familienfreigabe funktioniert es jetzt und ich bin beeindruckt. Meine Befürchtungen waren unnötig. Die iTunes Match Lieder sind noch da. Ich hatte die letzten Tage leider nicht so viel Zeit, habe aber öfter reingeschaut und nach Musik gesucht, die ich immer mal wieder hören wollte. Mit den Playlisten kann ich nicht soviel anfangen, aber vielleicht entdecke ich das ja noch. Das beste Feature für mich sind die Songtexte! Es macht so einen Spass, Musik zu hören, Texte mitzulesen, auf neue Ideen zu kommen, zur Wikipedia zu wechseln, Dinge nachzulesen und Neue zu entdecken … hach … Continue reading “Wie machen sie das bloß – zu leben?”

Prizing Power, Apple Music, iTunesMatch und ich

Apple Music

Ich hatte mal ganz viele CDs mit Musik (>500). Dann kamen immer mehr MP3 Dateien und irgendwann beschloss ich, diese CD’s zu rippen, iTunes Match zu abonnieren und die Musik in der Apple Wolke zu haben. Das klappt auch alles ganz gut. Im Laufe der Jahre kamen ein paar AirPortExpress im Hause dazu, die alte Stereoanlage läuft da auch drüber und nach holprigen Anfängen ist nun alles gut. Die “Musi spuit” gewissermassen. Wenn ich neue/alte Musik auf CD finde, rippe ich sie meistens und lade sie ebenfalls in die iCloud.

Nun sehe ich seit Monaten dieses Angebot für Apple Music. Das ist erheblich teurer als iTunesMatch aber ja auch bestimmt besser, weil Flatrate.

Ich würde das schon gern ausprobieren aber ich habe Befürchtungen, dass dann irgendwas durcheinander kommt. Solange man in diesem Apple Ökosystem keine Experimente macht, ist ja alles gut. Gerade im Zusammenhang mit iTunes habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Filme bezahlt aber konnte sie nicht downloaden, Musik hochgeladen und … weg … einfach weg … Apple hat den Preis für die Filme anstandslos zurückerstattet aber bei der Musik konnten sie nicht helfen. Ein anständiges Backup kann man irgendwie auch nicht machen (habe jedenfalls noch nix gefunden)

Und jetzt kommt auch noch Warren Buffet aus der Hütte  und kauft Apple Aktien weil Apple “Pricing Power” hat und so ziemlich jeden Preis auf dem Markt durchsetzen kann … hm … .

Also, zu Sache:

  • Hat schon mal jemand von euch von iTunesMatch auf Apple Music upgegradet?
  • Wenn ja, was passiert dann mit den iTunes Match Dateien?
  • Kann man ein Backup einer iTunes Library machen, die nur noch in der Cloud ist (so umme 20.000 Lieder)

Der erste Fussboden ist “fertig”

Schalung

Seit einer gefühlten Ewigkeit renovieren wir in diesem Haus. Zuerst musste alles leergeräumt werden. Dann mussten die existierenden Decken/Fussböden entfernt werden. Die alten Treppen konnten wir retten. Dann musste im Keller ein Betonfussboden gebaut werden (der nächste Woche vermutlich komplett fertig wird) und auf der Höhe des gesamten Hauses eine Wand gemauert werden (die etwa zu 3 Drittel fertig ist).

Der erste Fussboden, also der zwischen Keller und der Küche (und dem zukünftigen Büro) darüber ist nun in der letzten Woche fertig geworden.

In dieser Etage waren teilweise marode Holzbalken und verbogene Stahl Doppel T-Träger  in unterschiedlichen Grössen. Nichts ist auf einer Höhe und alles ist schief. Teilweise waren es 5-6 cm Gefälle pro Meter. Also mussten wir das erstmal irgendwie begradigen, bzw. ausgleichen.

Das sah dann so aus: Continue reading “Der erste Fussboden ist “fertig””

Nun scheint wieder die Sonne …

Schmetterling

Nach dem grossen Regen scheint nun aus allen Knopflöchern die Sonne. Im Garten kann man zusehen wie alles wächst. Wir haben ein paar Teile der  Strasse hinter dem Haus aufgegraben und viele „Gänge“ gefunden, in denen das Wasser durchlief. Die Mairie hat versprochen, bzw. geplant, die Strasse im nächsten Jahr zu renovieren. An den fiesesten Stellen haben wir unterirdirdisch eine Art Staudamm gebaut, die Löcher mit Erde verfüllt und einen Betondeckel darüber gemacht (der schwere Bagger kommt nächste Woche wieder). Continue reading “Nun scheint wieder die Sonne …”

Es regnet …

Es regnet

Unser Haus ist an einen Berg gebaut, hat also “Hanglage”. Der Eingang ist auf der unteren Ebene, hinter dem Haus verläuft ein befahrbarer Weg. Dieser Weg hinter dem Haus liegt etwa 5 Meter höher als der Eingang.

Vor unserer Zeit hier standen auf dem Weg hinter dem Haus vier Bäume. Die wurden vor mehr als 15 Jahren gefällt und die Wurzeln verrotten seitdem. Vor 10 Jahren wurde der Weg, ich sage mal provisorisch, geteert. Vorher war es ein unbefestigter Weg.

Es gibt keine Regenwasserkanalisation auf diesem Weg. Früher ist das Wasser irgendwohin versickert. Seit der Renovierung des Weges läuft es etwa in der Mitte in einem Rinnsal an unserem Haus vorbei und ungefähr 50 Meter weiter eine gemauerte Treppe hinunter. Wenn es regnet ist die Treppe nicht wirklich begehbar und der Weg ein kleiner Bach. Aber es regnet ja glücklicherweise nicht so oft. Continue reading “Es regnet …”

Baguette Flatrate und Automatisierungversuche

Frühstück im F1 Hotel

Wenn ich mein Dorf mal verlassen muss, fahre ich meistens Richtung Norden auf Landstrassen. Früher habe ich das gemacht weil ich zu geizig war, die Autobahngebühr zu bezahlen, heute ist es mehr die Neugier, wie es so aussieht im Land. In der letzten Woche war ich in den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz. Wenn es die Zeit erlaubt, versuche ich auch in den anderen Ländern die Autobahnen zu vermeiden. Bei einer Fahrt über Landstrassen lässt sich ganz gut einschätzen wie “gut” es einer Region geht. Manchmal ist es sehr sauber und aufgeräumt. Die Häuser sind gut in Schuss, die Autos eher heile, in den Dörfern und Städten, die man durchfährt sind Menschen auf der Strasse. Es gibt Bäckereien und Gasthäuser. Andere Regionen sind sichtbar arm. Viele “zu verkaufen” Schilder hängen dann an den meist zerbröckelnden Fassaden, viele Gebäude stehen leer. Continue reading “Baguette Flatrate und Automatisierungversuche”

Ich frage jetzt …

"Boah ey ..."

Kennt ihr das? Jemand erzählt euch etwas und ihr merkt, dass irgendwas nicht passt. Also beispielsweise jemand will euch etwas verkaufen und ihr merkt das die Story “unrund” ist oder derjenige das Produkt, dass er verkaufen soll, gar nicht verstanden hat. Ganz gut merkt man das auch bei Zeitungsartikeln. Von dem meisten, was in den News steht, habe ich keine Ahnung, also versuche ich aus mehreren Artikeln mir eine Meinung zu bilden, lese Bücher um Zusammenhänge besser zu verstehen und unterhalte mich mit anderen darüber. Wenn ihr aber mal einen Artikel über ein Thema lest, von dem ihr echt Ahnung habt, dann stellt ihr oft fest, wie wenig der Autor manchmal weis und wie schlecht recherchiert wurde. Auch in Meetings gibt es diesen Effekt. Continue reading “Ich frage jetzt …”

Wer sagt, dass er die Welt zu einem besseren Platz macht, lügt!

Es gab acht davon :)

Ich höre oft das Versprechen, dass mit dieser oder jener neuen Technik die Welt zu einem besseren Platz gemacht wird. Vermutlich hat jeder in seinem Leben Situationen, in denen er denkt:

Oh, damit kann ich die Welt zu einem besseren Platz machen!

Bei mir war es das erste Mal im Jahr 1979. Ich hörte gern Musik und war fest davon überzeugt, dass alle Menschen mehr Musik hören sollten. Mit ein paar Kumpels baute ich große, transportable Lautsprecher und wir beschallten Schulfeste, private Parties und zu unseren besten Zeiten auch mal den Supermarkt Parkplatz in der kleinen Stadt in der ich wohnte. Das mit dem Supermarkt war am Samstag morgen um 10 Uhr, weil die Musik ja so geil war (und wir zufällig eine Steckdose entdeckt hatten). Continue reading “Wer sagt, dass er die Welt zu einem besseren Platz macht, lügt!”

Sonntag morgen

Sonntag morgen

Der Wasserablauf unter der Spüle ist undicht. Dummerweise stehen zwei Pappboxen mit Salz für den Geschirrspüler darunter.

Check – Ist jetzt wieder dicht und das restliche Salz in einer Plastiktüte

Die Lampe über dem Tisch muss etwas tiefer gehängt werden, damit das Licht nicht blendet (seit 2 Jahren 🙂 ). Heute is es nun soweit.

Check – Ist jetzt tiefer.

Die Holzscheite für den Ofen oben sind alle. Also muss ich ein paar 50 cm Scheite in der Mitte durchsägen und hacken. Glücklicherweise habe ich seit November letzten Jahren eine neue Motorsäge und glücklicherweise ist es auch gerade nicht kalt (so umme 15 Grad, Sonne und etwas Wind)

Check – Holz fertig für die nächsten paar Wochen

Rashid braucht seit letzter Woche eine Schablone für die Eisengitter einer Treppe, die er in Marokko für einen Bekannten bauen lässt. Ich bin der mathematisch begabte hier (hihi) und hatte das schon mal ausgemessen. Um eine Schablone aus Pappe zu bauen, brauche ich ein Geo Dreieck. Tine hat mir jetzt ein Geodreick-Set von Carrefour mitgebracht. Nun muss die Schablone noch nach Leucate kommen.

Check – Schablone ist fertig

Der wöchentliche Blogeintrag muss noch geschrieben werden … oh, was schreibe ich nur …  😉

Check – fertig

Und nun ist Sonntag … raus in die Sonne 🙂