Abhängigkeiten

Facebook

Die grossen Datensammler wie Facebook und Google haben viele Schnittstellen in ihren Systemen. Die heissen APIs und bieten Zugriff auf Daten. Externe Anbieter können unter bestimmten Bedingungen auf diese Daten zugreifen und ein Geschäftsmodell darum bauen. Das ist im Prinzip so ähnlich, als wenn ein Handyhüllenhersteller für ein bestimmtes Telefonmodell eine Hülle anbietet oder ein Autozubehörhersteller für einen bestimmten Autotyp sein Zubehör. Wenn das Telefon nicht mehr gebaut wird, ist das Hüllengeschäft vorbei, genauso beim Autozubehör.

Im Falle der Daten geht es dabei immer um Monetarisierung, das Kombinieren und Anreichern von existierenden Daten und darum, noch mehr Anreize zu schaffen um neue Daten zu sammeln, die dann wieder für irgendwelche Services genutzt werden können. An die Kunden wird immer die “Gute Seite” verkauft. Continue reading “Abhängigkeiten”

Drupal Updates

Drupal Update

Für Mittwoch, den 28.3.2018 zwischen 18:00 und 19:30 UTC war ein extrem kritisches Drupal Update angekündigt worden. Das Sicherheitsteam des Projekts ging davon aus, dass in kürzester Zeit nach der Veröffentlichung des Patches die Sicherheitslücke von automatisierten Scripts ausgenutzt werden könnte.

Extrem kritisch bedeutet in diesem Zusammenhang:

  • Jeder Besucher der Website kann die Lücke ausnutzen, er muss kein Benutzerkonto auf der Site haben
  • Alle Daten, auch die nicht öffentlichen, sind zugänglich
  • Alle Daten, auch die nicht öffentlichen, können manipuliert werden

Continue reading “Drupal Updates”

Joomla and CloudFest

Photo by cloudfest https://www.flickr.com/photos/146531225@N03/26096128187/

As I mentioned two weeks ago I became a kind of “partner happiness volunteer” in the Joomla project (CloudFest: Become a Partner for the Joomla Project and I’ll make you happy). My first task was to find partners for Joomla at this very unique conference in an amusement park in Germany. The conference itself has a long history as an the event for “the hosting industry” which basically consists of everything that is related to data centres, storage, servers, operating systems, cables and all the software that is needed to run it in a proper way. In the past this industry earned, let’s be honest, a shitload of money. Nowadays they earn only a lot money. With the invention of “cloud computing” companies like Amazon Web Services,  Microsoft Azure and Google Cloud got a huge piece of the “hosting business cake”. I assume the growing cloud business was also the reason to change the name of the conference from World Hosting Days to CloudFest.

Continue reading “Joomla and CloudFest”

Baguette Flatrate und Automatisierungversuche

Frühstück im F1 Hotel

Wenn ich mein Dorf mal verlassen muss, fahre ich meistens Richtung Norden auf Landstrassen. Früher habe ich das gemacht weil ich zu geizig war, die Autobahngebühr zu bezahlen, heute ist es mehr die Neugier, wie es so aussieht im Land. In der letzten Woche war ich in den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz. Wenn es die Zeit erlaubt, versuche ich auch in den anderen Ländern die Autobahnen zu vermeiden. Bei einer Fahrt über Landstrassen lässt sich ganz gut einschätzen wie “gut” es einer Region geht. Manchmal ist es sehr sauber und aufgeräumt. Die Häuser sind gut in Schuss, die Autos eher heile, in den Dörfern und Städten, die man durchfährt sind Menschen auf der Strasse. Es gibt Bäckereien und Gasthäuser. Andere Regionen sind sichtbar arm. Viele “zu verkaufen” Schilder hängen dann an den meist zerbröckelnden Fassaden, viele Gebäude stehen leer. Continue reading “Baguette Flatrate und Automatisierungversuche”

CloudFest: Become a Partner for the Joomla Project and I’ll make you happy

CloudFest, Europapark, Roller coaster

Next week I’m going to CloudFest.  CloudFest itself is not easy to describe. It is an event and the successor of the World Hosting Days. Thus a large part of the world’s hosting industry will be “there”. The first time I was there in 2016. I’m writing a weekly blog post for NovaTrend, a hosting company from Zurich, Switzerland and I thought, it’s a good idea to visit the event to get a better idea what this industry is about. And it was a good idea! It was simply amazing, I met many people, learned a lot and to my surprise, I found a booth from CMS Garden and met friends from open source communities like Joomla, Drupal, WordPress, Contao and other systems. CloudFest takes place in Europa Park, Rust, Germany so everything looks a bit strange to me. I’m not used to roller coasters and conference facilities looking like Disneyland but hey – it’s nice 🙂

In November last year, while attending the Joomla World Conference in Rome, Italy, Soren was looking for someone who is willing and able to make Joomla Partners happy. We discussed the topic at length and after the conference I became a member of the new founded Partnership Success Team. The basic idea of the team is to make partners happy. The Joomla project always needs money, so we offer something in the sense of

”Hey, Joomla can maximize your ROI. We have lots of options … let’s talk :)”

Joomla already has some Partners but we want to have more 🙂

Now I come into the game. I am German, I speak German and CloudFest is located in Germany. Remember, my role is to make partners happy. So I will be at the Joomla booth from Tuesday evening until Friday. Lucky me -CloudFest runs a Facebook page for its attendees. I participated in a competition with this post and … won a VIP-Package … woohoo!

So, have a look at the Joomla booth (will update where it is located) and see you soon 🙂

 

Ich frage jetzt …

"Boah ey ..."

Kennt ihr das? Jemand erzählt euch etwas und ihr merkt, dass irgendwas nicht passt. Also beispielsweise jemand will euch etwas verkaufen und ihr merkt das die Story “unrund” ist oder derjenige das Produkt, dass er verkaufen soll, gar nicht verstanden hat. Ganz gut merkt man das auch bei Zeitungsartikeln. Von dem meisten, was in den News steht, habe ich keine Ahnung, also versuche ich aus mehreren Artikeln mir eine Meinung zu bilden, lese Bücher um Zusammenhänge besser zu verstehen und unterhalte mich mit anderen darüber. Wenn ihr aber mal einen Artikel über ein Thema lest, von dem ihr echt Ahnung habt, dann stellt ihr oft fest, wie wenig der Autor manchmal weis und wie schlecht recherchiert wurde. Auch in Meetings gibt es diesen Effekt. Continue reading “Ich frage jetzt …”

Einmal schütteln …

Sonntag 17:23 Uhr. Ich habe nun endlich das fertig, was ich diese Woche schaffen wollte. Fehlt nur noch ein Blogeintrag 🙂

Tine schreibt diese Woche über Kämpfe. Sie macht sich seit Wochen Gedanken darum und wir haben viel über das Thema geredet. Es ist echt interessant, gerade im Zusammenhang mit unserer individuellen Geschichte. Ich merke aber auch, dass mich dieses Thema kribbelig macht.

Ich bin eher so ein Konsenstyp. Wenn jemand mit mir kämpfen will, frage ich: “Warum?” und versuche dann eine Win-Win Situation herzustellen. In meinem Leben gab es glücklicherweise keinen Krieg, keinen Hunger und auch irgendwie keine anderen fiesen Dinge. Ich habe um alle Kampfsportarten im Schulsport einen grossen Bogen gemacht und bin in der Schule allen “Kämpfen” aus dem Wege gegangen. Ich habe den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert (staatlich geprüftes Gewissen 🙂 ) und mir meine Jobs meistens selbst erfunden.
Der Gedanke für oder gegen etwas zu kämpfen, liegt mir fern. Continue reading “Einmal schütteln …”

Die Sache mit Social Media, dem Profilfoto und der Bio

https://www.flickr.com/photos/hagengraf

Ich habe nach längerer Zeit mein Profilfoto gewechselt. Das letzte Foto hat immerhin mehr als fünf Jahre gehalten. Bei der Gelegenheit habe ich auch meine „Bio“ verändert. Oh, und ein Hintergrundfoto braucht es ja auch …

Auf dem Foto mit dem Kochlöffel rühre ich übrigens in einem Käsefondue, die Hintergrundbilder stammen aus Jordanien, aus Qatar und aus Kenia.

Nur damit ihr das alle wisst 🙂 Continue reading “Die Sache mit Social Media, dem Profilfoto und der Bio”

Test aus WordPress

Steemfest 2016 - steem.io

Es ist schwer sich heutzutage nicht mit Blockchain Technologie zu beschäftigen. Es ist die Sau, die im Jahr 2017 und 2018 durchs globale Dorf getrieben wurde (und wird) und alles, was sich in ein handelbares Token verwandeln lässt, wird verwandelt. Ich sollte vielleicht Tokenizer werden 🙂

Dieser Blogpost ist entstanden, weil ich im Novatrend Blog über das Thema schreibe und mich über Smart Media Tokens schlau mache. Smart Media Tokens werden in der Steem Blockchain genutzt.

Mit Smart Media Tokens lassen sich Inhalte tokenisieren, genauer gesagt, in an Kryptobörsen handelbare Steem Dollar verwandeln. Der Traum eines Autors, für seinen Artikel bezahlt zu werden, könnte also wahr werden … oder auch nicht … das muss ich noch herausfinden.

Ich lege mir also einen Account bei steemit.com an, installiere mir das WordPress Plugin SteemPress hier auf dem Blog, verbinde beide miteinander und zack … ist dieser (und jeder folgende) Artikel auf Steemit 🙂

https://steemit.com/steempress/@hagengraf/testauswordpress-m37g7pa0h3

Warum ich das mache?

Hm, schwer zu sagen. Auf der einen Seite finde ich die Idee der Smart Media Tokens und des Steem Protokolls schon reizvoll, auf der anderen Seite stört es mich, das da eine Firma dahintersteckt und im Hintergrund Entscheidungen trifft, die ich nicht beeinflussen kann. Ich versuche mehr über die Entscheidungswege, das Steem Protokoll und das ganze Geraffel in Erfahrung zu bringen.

… und jetzt muss ich weiterforschen 🙂

Wer sagt, dass er die Welt zu einem besseren Platz macht, lügt!

Es gab acht davon :)

Ich höre oft das Versprechen, dass mit dieser oder jener neuen Technik die Welt zu einem besseren Platz gemacht wird. Vermutlich hat jeder in seinem Leben Situationen, in denen er denkt:

Oh, damit kann ich die Welt zu einem besseren Platz machen!

Bei mir war es das erste Mal im Jahr 1979. Ich hörte gern Musik und war fest davon überzeugt, dass alle Menschen mehr Musik hören sollten. Mit ein paar Kumpels baute ich große, transportable Lautsprecher und wir beschallten Schulfeste, private Parties und zu unseren besten Zeiten auch mal den Supermarkt Parkplatz in der kleinen Stadt in der ich wohnte. Das mit dem Supermarkt war am Samstag morgen um 10 Uhr, weil die Musik ja so geil war (und wir zufällig eine Steckdose entdeckt hatten). Continue reading “Wer sagt, dass er die Welt zu einem besseren Platz macht, lügt!”