Drupal Europe – Tag 2

Official Group Photo Drupal Europe Darmstadt 2018 https://www.flickr.com/photos/amazeelabs/43723875575/ (CC BY-NC-SA 2.0)

Erstmal ein paar Nachträge zu gestern.

  1. Die Content Planner Session ist erst morgen – There should be a better /admin/content! Improve your content management with Content Planner.
  2. Ich habe eine wichtige Session, die ich gestern gesehen habe, vergessen, nämlich Preston So mit dem Thema Decentralized Drupal: The decoupled Drupal endgame. Es ging darin um das “alte” offene Web, das viele Entwickler von heute nicht mehr kennen, das momentane “dark age” des “broken webs”und welche Rolle Drupal in einem neuen, dezentralen Ansatz spielen könnte.
Decentralized Webe
Decentralized Web

Wichtiges Thema, es lohnt sich das Video anzuschauen wenn es verfügbar ist (Hier sind die Slides ). Continue reading “Drupal Europe – Tag 2”

Drupal Europe – Tag 1

Photo by Rouven Volk https://twitter.com/rouvenvolk/status/1039445557855617025

Mein erster Tag auf der Drupal Europe in Darmstadt endet um 22:00 Uhr. Wir waren in einem Biergarten in Darmstadt. Das Wetter war schön, die Menschen freundlich … alles gut. Ich bin mit dem Auto da, mein Hotel liegt 15km ausserhalb in Gross Zimmern und ich bringe auf dem Heimweg noch Christian zu seinem Airbnb. Ich bin um 22:43 in meinem Hotelzimmer. So früh war ich auf einer DrupalCon noch nie im Hotel :). Das hat aber auch etwas Gutes, denn dadurch es gibt jetzt einen Blog Post! Wie war mein Tag ? … Continue reading “Drupal Europe – Tag 1”

Ich gehe zur DrupalCon Europe in Darmstadt

DrupalCon Europe

In den letzten Jahren hatte ich DrupalCons ein wenig aus dem Auge verloren. Es war einfach zu aufwendig (Zeit & Geld). Die letzte Drupal Konferenz, an der ich teilnahm, war 2012 in München. Drupal ist nach wie vor das CMS, mit dem ich am meisten arbeite und es gab bisher nichts, was ich damit nicht lösen konnte. Für einfache Seiten hat sich bei mir WordPress durch die Hintertür eingeschlichen. Mir gefiel in den letzten Jahren auch dieser ganze, in meinen Augen aggressive, Business Ansatz von Drupal/Acquia und grösseren Agenturen nicht so richtig. Business ist ja ok, aber irgendwie war gerade Drupal für mich ein Beispiel für ein recht gut funktionierendes Community Ökosystem. Nachdem mit der DrupalCon Europe nun eine eigene europäische Veranstaltung gestartet wird, will ich mal schauen, wie es nach 6 Jahren so aussieht und freue mich richtig drauf.

Continue reading “Ich gehe zur DrupalCon Europe in Darmstadt”

DrupalCampLyon, Samstag, 28. März 2009

Um etwas zu tun, brauche ich normalerweise drei gute Gründe. Im Falle des DrupalCampLyon waren es diese drei:

  1. Ich mag Drupal, ich arbeite mit Drupal und ich verdiene Geld mit meinem Wissen über Drupal
  2. Im September 2009 ist die Drupalkonferenz in Paris und ich möchte etwas dazu beitragen (Vielleicht dadurch, das ich über Drupal Events in drei Sprachen schreibe)
  3. Ich lebe seit 2006 in Frankreich und kann bis heute die Sprache nicht fließend sprechen. Aber ich bin auf dem Weg das zu ändern.

So, was war jetzt mit DrupalCampLyon?

Zunächst mal regnete es in Lyon und es war nicht ganz einfach den Eingang zum Veranstaltungsort zu finden. Nach einer unfreiwilligen Besichtigung des Universitätscampus fanden wir (Isabell & ich) ihn dann. Ori Pekelmann von AF83 organisietre das Camp im Barcampstil. Daher präsentierte zunächst jeder (etwa 50 Leute) sich selbst und seinen Bezug zu Drupal.

Wie üblich in Frankreich war die wichtigste Frage am Anfang:

Wir organisieren wir das mit dem Essen 🙂 ?

Nachdem das Essensproblem mit der Bestellung von 25 Pizzen gelöst war, machte Ori uns auf das Problem mit Louise aufmerksam. Auf der Website zur Drupalcon Paris ist ein Drupalicon mit einem Schnurrbart und im Fenster daneben steht eine schöne Frau (Louise).  Der Eiffelturm und andere typische Pariser Sehenswürdigkeiten sind ebenfalls zu sehen. Über Louise gab es eine große Diskussion in der DrupalCommunity. Die Leute betrachteten es als sexuelle Herabwürdigung der Frau. Vielleicht bin ich etwas alt, grau, langsam und auch noch ein Mann, aber das ist genau das Bild, das ich sehe, wenn ich Drupal Konferenzen rund um die Welt besuche. Meine Meinung ist nicht wichtig hier. Ich glaube es ist wichtig, das Thema zu diskutieren (Die bestehende Situation Frau <-> Mann sollte ja vielleicht geändert werden). Nach der Diskussion hätten dann alle Beteiligten viel über unterschiedliche Kulturen gelernt und die Konferenz ist bekannter und auf einem guten Weg. Übrigens – Louise erhöhte die Pageviews um 3400 % an diesem Tag – vielleicht war das ja alles nur virales Marketing :-).

Eine andere Erklärung könnte sein

Louise ist eine Femme Fatale 🙂

Louise

Mehr Links über Louise:

Der Veranstaltungsort hatte eine gute WLAN Verbindung und ich beschloß als Erstes bei der Session Drupal 101 (für Anfänger) von Simon Elliott teilzunehmen. Ich traf Simon das erste Mal beim drupalcamp im Januar in Köln und freute mich ihn hier zu sehen. Er ist ein Engländer, der in Paris wohnt (naja, bei Paris) und er hat seine Session gut gemacht. Er hatte vorbereitete USB Sticks mit den notwendigen Dateien und versuchte den Teilnehmern die ersten Schritte mit Drupal zu zeigen. Für mich war es interesssant zu sehen, weil ich auch oft dort vorn stehe und jetzt konnte ich mal in Ruhe Simon zuhören, wie der das so macht. Und dann auch noch auf französisch. Ich bemerkte dabei, das Drupal für Anfänger doch recht schwer zu verstehen ist.

Nach dieser Session hatte ich ein paar Gespräche mit den anderen Teilnehmern und ich konnte ein paar Anfängern helfen ihre Drupal Installation zum Laufen zu bekommen (auf französisch 🙂 )

Die nächste Session, an der ich teilgenommen habe, ging um die neue französische Drupal Association und wurde präsentiert von Alexandre Eisenchteter. Für mich war dieser Teil etwas frustrierend, da die Association noch keine Website hat und ich nach 15 Minuten französischer Worte ein wenig verwirrt war 🙂 Ich hätte mir diesen Prozeß etwas offener gewünscht. Vielleicht war er das ja auch und habe es nur nicht mitbekommen (bitte postet mal Links als Kommentar). Egal, jetzt gibt es eine französische Drupal Association. Vive Drupal!

Dann erwähnte Alexandre Eisenchteter die DrupalCon in September 2009 in Paris und Jean Baptiste Ingold betrat den Raum. Soweit ich das verstanden habe, gibt es noch keinen Masterplan für die Konferenz zum jetzigen Zeitpunkt.

Die nächste Session, die ich sah, ging über Modulentwicklunf und wurde gehalten von Frédéric Marand. Er war sehr professionell, weiß sehr viel über Drupal und sprach sehr schnell (ja, in frz. was sonst 🙂 ). Er benutzte Google Presentation. Das war ausgesprochen clever, weil er keinen Beamer hatte und so die Möglichkeit bestand, seine interessanten slides am eigenen PC zu verfolgen.

Viele Teilnehmer kamen ohne einen PC. Wir hatten insgesamt nur einen Beamer und so hatten viele Speaker ein Problem (abhängig davon, was sie präsentierten).

Viele Leute kamen aus Paris (die meisten der Organisatoren) und fuhren abends wieder nach Hause und so hatten wir leider keinen Umtrunk in irgendwelchen Bars. Glücklicherweise war ich gemeinsam mit Isabell da und wir hatten ein nettes Abendessen. Wir fanden einem wunderschönen Platz mit typisch frz. Küche in vieux Lyon. Lyon hat eine interssante Mischung aus alter und neuer Architektur.

  1. Vieux LyonLyon
  2. Blick aus dem Hotel (eher die neue Variante)Lyon

Es war das erste DrupalCamp außerhalb von Paris und es war eine sehr freundliche Athmosphäre. Es wird noch ein anderes DrupalCamp in der Provence geben (Ich weiß nicht genau wann).

Das nächste Meeting der frrz. Community findet in der Wallonie, an 25.04.2009 im l’auditoire Agora in Louvain-la-Neuve statt .http://drupalfr.be/content/drupalcamp-25042009…

 

Vielleicht sollte ich ein DrupalCamp in Fitou organisieren?

Drupal 7 – Wo sind wir?

Ich war in Washington auf der DrupalCon und will ein wenig darüber berichten. Dries Buytaert gibt auf jeder DrupalCon einen Überblick über den Status von Drupal als Keynote. Die ganze Präsentation kann auch online angesehen werden – State of Drupal (45 Minuten). Die Atmosphäre war etwa so wie bei einer Apple Keynote (Gute Musik, nette Menschen, Spannung).

Ich fasse mal die Sachen zusammen, die für mich wichtig waren.

  1. Da es keine Roadmap bei Drupal gibt -> Das ist der momentane Stand
    01whereweare(Screenshot ist eine Slide aus dem PDF von Dries Buytaert)

     

  2. Firmen hätten immer (ja – immer!) gern ein Release Datum. Da das in diesem Fall nicht ganz einfach ich hat Dries die Frage nach dem Datum in dieser Form beantwortet. Wenn man auf drupal.org auf der Startseite eingeloggt ist, sieht man die Zahl der auf der rechten Seite.02whenitsready_240px

    (Screenshot ist eine Slide aus dem PDF von Dries Buytaert)

  3. Felder kommen jetzt in den Core (CCK -> CORE) und können dann auch Benutzern zugeordnet werden. Dadurch hat die Diskussion über Node-Profile ein Ende. Das Profile Modul wird vollständig entfallen.03fieldsincore

    (Screenshot ist eine Slide aus dem PDF von Dries Buytaert)

An dieser Stelle ein kurzer Break und Ausschnitte aus den Mitschriften eines Teilnehmer der Session Drupal 7 (Video zur Drupal 7 Session 47 Minuten)

Für jede Drupal Version ist eine Core Maintainers zuständig. Diese Core Maintainer koordinieren die Arbeit, programmieren aber nicht. Der Code wird von anderen erstellt, die dafür in den Release Notes erwähnt werden. Für die einzelnen Versionen sind das:

Was wird es Neues in Drupal 7 geben?

  • Änderungen für Site Builder
    • Die mininmalen Anforderungen für Drupal sind: PHP 5.2, MySQL 5.0, PostgreSQL 8.3
    • Es gibt zwei Installationsprofile (minimal / default mit mehr aktivierten Modulen und gängigen Voreinstellungen)
    • SQLite support
    • Verbesserter Passwortstärken Indikator
    • Die Zeitzone wird jetzt im Core verwaltet
    • Der Story Inhaltstyp wird Artikel heißen
    • Es gibt vordefinierte Taxonymy tags
    • Ein neuer Menü hinzufügen Link
    • Die Berechtigungsseite soll übersichtlicher werden (mit zusätzlichen Beschreibungen und Gruppierungen nach Inhaltstyp)
    • User können sich selbst löschen (eine Forderung aus dem Jahre 2001! )
    • Der Übersetzungsbereich wird überarbeitet
    • Das Forum wird hübscher (Icons)
    • Die Inhaltstypen sind demnächst unter Strukturierung, es wird ein paar neues Optionen geben
    • Modulesseiten werden einen Link zur Hilfeseite enthalten
    • Das Ping und das Throttle Modul entfallen
    • Benutzerkommentareinstellungen entfallen auch
    • Errorlog wird einfacher konfigurerbar
    • Das Advanced Help Module kommt in den Core
    • Usability wird mit Mark Boulton Design und der University of Baltimore getestet
  • Änderungen für Designer
    • page.tpl.php wird bessere Wrapper Klassen enthalten, CSS Entwicklung wird auf dem Zen theme basieren, ohne PHP Dateien ändern zu müssen.
    • neues Theme im Core: Stark – sehr einfaches Basistheme
    • JavaScript Funktionen werden überarbeitet
  • Änderungen für Entwickler
    • SimpleTest module (Dokumentation – Englisch)
    • Auf http://testing.drupal.org können Patches gestestet werden. Antwort in 24 h falls der Patch nicht funktioniert
    • Datenbank: the next Generation (DB:TNG)  (mehr Info)
    • FieldAPI (CCK in core – mehr Info)
    • Performance (Das lasse ich jetzt mal in English)
      • Eine registry Tabelle wird jede Funktion, Klasse, etc. cachen um schneller auf die hook zugreifen zu können
      • Neue hooks um den $op parameter abzuschaffen (funktioniert bereits in D6)
      • Neue hooks um mehrere Inhalte auf einmal laden zu können
      • File API Verbesserungen, Image handling im Core, eigene, native Dateifelder, Dateimanagement Konsole
    • Neue hooks in D7
      • ein hook um Modulen zu erlauben, welche anderen Module, Taxonomien, etc installiert sind
      • Verbesserungen der Aggregator API
      • hook_page_alter() — Module können Seiten, die von anderen Modulen erzeigt wurden, verändern

Zurück zu Dries Keynote:

  1. 96dbabstractionlayer_240px(Screenshot ist eine Slide aus dem PDF von Dries Buytaert)

     

  2. Diese Themen würde Dries gern in D7 sehen98nicetohave_240px

    (Screenshot ist eine Slide aus dem PDF von Dries Buytaert)

  3. Dries sieht Drupal immer mehr als eine Bewegung (Movement).
  4. In diesem Zusammenhang finde ich folgenden Satz wichtig!63coordination_240px

    (Screenshot ist eine Slide aus dem PDF von Dries Buytaert)

Das ist jetzt eine kurze persönliche Zusammenfassung. Ich werde in den Tagen weitere Themen der Konferenz ansprechen und freue mich über Kommentare.

Die Eindrücke über Washington DC könnt ihr hier lesen.

Session – Installation Profiles

Nachdem ich mich jetzt ziemlich (viel zu) lange mit dem Thema Installationsprofile mit Drupal beschäftigt habe, habe ich beschlossen, eine Session in Washington über das Thema zu geben.

Installation Profiles

Mal sehen, ob sich jemand für das Thema interessiert.

Falls ihr auch da seid oder euch ein bestimmtes Detail zum Thema Installationsprofile interessiert, schreibt mal einen Kommentar.