Categories
Uncategorized

The Creative Commons License is important for Tourism!

Pendant le mondial du vent...This is a photo uploaded by the flickr user leucatetourisme. It is possible for me to embed the photo in this blog entry because I simply asked the user to change the license.
He or she decided to switch it to Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-NC-SA 2.0).
This is on one hand good, because it is possible to embed it here in the blog but I am not allowed to use it commercially. This blog appears on our website cocoate.com which is of course a company site with a commercial intention. So am I allowed or not?
I am honestly not sure. Most of our photos on flickr are under this license Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0).
If you click on one of them, like the one below, a lightbox will appears with a link to the original flickr page.

Pyrenees

Anyone can use the photo – BUT …

You must attribute the work in the manner specified by the author or licensor (but not in any way that suggests that they endorse you or your use of the work).

As a result of this, many of our photos appears in tutorials, travel guides and articles around the world. All of them link to our flickr account or mention us in the description of the photo.

But back to leucatetourisme. They want to brand the name and to attract visitors. I like the the idea, so I help them.

Char à voile à LeucateGo immediately to their website, become a fan of their Facebook page, follow them on Twitter, enjoy the photos on Flickr, decide to spend your holidays or even a few days in this wonderful area and don’t forget to book one of our apartments in the village of Fitou, which is situated a few kilometers from Leucate and has unfortunately no Twitter, no Flickr, no Facebook account (we are working on that) but partly wonderful wine :-)

I an not sure whether this statement is understood as commercial or not. So am I allowed to embed the photo?
If the responsible team of leucatetourisme would change the photo license to a more open one it would allow many more people to combine their efforts in a strong marketing for the region enriched with ‘good’ photos.

Let’s look at another example. places2b is one of our international projects trying to develop communication in tourism and community work. Apart from other activities like round tables, the project groups discover and collect materials about wonderful places (places2b). There is a project group in Fitou btw. which meets regularly. The project relies partly on existing material, so free available flickr photos would be wonderful and they have the side effect too that these photos link to the original flickr account (see my first quote). That means free marketing for the owners of the photos.

How to change the license in my Flickr photos?

Directly in a photo by clicking the licence link and choose a licence (Figure 1)

Change License in one photo

Set a default license – this is probaly the best switch :-)(Figure 2)

Change default Licence

Change as many photos as you want in a batch process (Figure 3)

Change License in a batch process


[update] All photos from leucatetourism are now available under the most open CC licence – thanks :-)

 

Categories
Uncategorized

Flickr – was ist das?

Sehr oft stellt sich das Problem bei unseren Websites: Wohin mit den Fotos?
Fotos sind immer so eine Sache. Es sind Familienerinnerungen, Urlaubsfotos, Ebay Beschreibungen, Unfallfotos, Screenshots, etc. Manche Fotos sind für die Öffentlichkeit, manche nur für bestimmte Freunde und manche für die Famile. Früher hatte man eine grosse Kiste mit allen entwickelten Fotos und/oder jede Menge Fotoalben, die dann teilweise liebevoll gepflegt worden sind.

Kuyffen Fotoalbum
Abbildung 1: Fotoalbum
Foto: found-photos

In den letzten Jahren habe ich wirklich viele Varianten der Bildspeicherung durch und komme immer wieder auf Flickr zurück.Auf Flickr finden sich momentan ca. 4.000.000.000 Bilder von mehr als 40 Milionen Benutzern. Die Plattform wurde im Jahr 2004 als zusätzliches Feature für ein Computerspiel erfunden und bereits 2005 von Yahoo! gekauft. In den letzten Jahren ist Flickr meiner Meinung nach etwas stiefmütterlich behandelt worden, da Yahoo! geschäftlich vermutlich mit anderen Dingen beschäftigt war. Trotzdem halte ich es nach wie vor für die beste Foto Community :-)

Bei Flickr kann man grundsätzlich zwei Ebenen für die Fotos einbauen:

  • Collections (Sammlungen)
  • Sets (Alben)

Eine Collection kann beliebig viele Sets haben. Das System ist simpel aber effektiv. Hier die cocoate Collections.

Flickr Collections
Abbildung 2: Cocoate Collections

Hier die cocoate Sets und hier das Beispiel in Abbildung 3.

Flickr Sets & Collections
Abbildung 3: Cocoate Set in einer Collection

Es gibt sehr viele Möglichkeiten die Photos zu ordnen, bzw. weiterzugeben.
Ich möchte hier nur ein paar Features zeigen, die wir mehr oder weniger täglich nutzen:

Die Uploader für den Massenupload von Bildern

Die komfortabelste Möglichkeit ist eine downloadbare Software für den PC

Flickr Uploader
Abbildung 3: Flickr Uploader als Software auf dem PC

Der Uploader im Browser auf der Website funktioniert auch gut für “zwischendurch”

Flickr web uploader
Abbildung 4: Flickr Uploader im Browser

Der Uploader auf dem iPhone ist praktisch für unterwegs

Flickr iPhone Uploader
Abbildung 5: Flickr Uploader im Telefon

Organisation von Photos

Auch wenn es auf Anhieb nicht vorstellbar ist – es ist möglich, tausende von Fotos im Browser zu verwalten. In Abbildung 6 sehen Sie den Bereich, in dem die Sets den Collections zugeordnet werden.

Flickr Sets & Collections
Abbildung 6: Flickr Sets & Collections

Sie wollen die Bilder einem bestimmten Ort zuordnen? Diese Funktion ist bei iPhone Fotos automatisch erledigt. Bei Kameras, die dieses Feature nicht haben, geht es einfach per Batch.

Flickr Map
Abbildung 7: Flickr Maps

Massenverarbeitung (Batch)

Sie können Bilder auswählen und dann per Batch jede Aktion auf die Bilder anwenden, die Flickr anbietet.

Bearbeitung von Fotos

Flickr hat ein Programm namens Picnic eingebaut. Hier können Sie Ihr Bild im Browser bearbeiten. Sie können beispielsweise rote Augen entfernen.

picnic Red Eyes
Abbildung 8: Flickr Bildbearbeitung

Slideshows

Sie können Ihre Sets und andere Sammlungen als Slideshow darstellen.

Flickr slideshow
Abbildung 9: Flickr Slideshow

Zugriffsrechte

Sie können bestimmen, wer Ihre Bilder sehen darf. Das ist praktisch, wenn Sie Bilder nur bestimmten Menschen zeigen wollen.

Flickr permissions
Abbildung 10: Flickr Zugriffrechte

Mobiler Zugriff

Mit der Flickr iPhone App können Sie Ihre Bilder vom iPhone posten und ansehen. Andere Telefone werden ebenfalls unterstützt.

Flickr iPhone app
Abbildung 11: Flickr iPhone app

Gruppen

Wenn Sie beispielsweise ein Event oder ein Projekt haben das viele Bilder von vielen Benutzern erzeugt, können Sie eine Gruppe erstellen. Mehrere Flickr Benutzer können diese Gruppe verwalten. Hier als Beispiel die Joomla! Group, die ich vor Jahren erstellt habe und die sich “verselbständigt” hat.

Flickr Groups
Abbildung 12: Flickr cocoate Gruppen

Galerien

Sie können Bilder von unterschiedlichen Flickr Benutzern in Galerien zusammenfassen. Sie können selbst Galerien zusammenstellen und sehen wer Ihre Fotos einer Galerie hinzugefügt hat. Praktisch für viele Dinge.

Flickr Groups
Abbildung 13: Flickr cocoate Galerien

Einbindung in Websites

Sie können auf sehr einfache Art Flickr Bilder in Ihre Website einbetten (So wie in diesem Artikel hier). Das geht bei dem System Drupal soweit, das der ganze Flickr Account auf Ihrer Website eingebettet wird. http://cocoate.com/flickr

Flickr integrated in Drupal Website
Abbildung 14: Flickr auf der eigenen Website

Wir benutzen das Feed unseres Flickr Account im cocoate Planet. Hier aggregieren wir viele Feeds, die mit uns und cocoate zu tun haben.

Flickr Feeds
Abbildung 15: Flickr Feed

Flickr Bilder können mit Ihrem Facebook Account und natürlich mit Twitter verknüpft werden. Erscheint etwas Neues wird Flickr es vermutlich schnell unterstützen.

Rechte an Bilder

Fast alle unserer Bilder unterliegen der Creative Commons Lizenz. Sie können mich downloaden, bearbeiten und auch kommerziell benutzen :-). Diese Rechte sind natürlich auch anders einstellbar.

Erweiterungen

Viele Anwendungen bauen auf Flickr auf. Flickr selbst bietet eine übersicht zusätzlicher Anwendungen und nennt es App Garden.
Hier eine weitere Übersicht: http://www.flickrbits.com/

Kosten

Alle oben beschriebenen Funktionen werden bei einem kostenlosen Flickr Account geboten.

Ein kostenloser Account hat folgende Einschränkungen:

  • Hochladevolumen von 100 MB pro Monat
  • maximale Fotogröße von 10 MB
  • öffentlich im Fotostream angezeigt werden nur die 200 neuesten Fotos
  • es besteht kein Zugriff auf die Originaldatei
  • maximal 2 Videos pro Monat mit einer Größe von jeweils 150 MB und maximal 90 Sekunden Länge
  • Flickr behält sich die Option vor, Zugänge, die mehr als 90 Tage inaktiv waren, zu löschen
  • Bilder können maximal in zehn Fotogruppen gleichzeitig eingetragen werden.

Wir haben einen Premium Account für 24,95 $ im Jahr.

Fazit

Probieren Sie es aus! Es gibt viele weitere Funktionen, die ich hier nicht angesprochen habe. Sie können auch kurze Videos uploaden und allein das Thema Kontakte ist eine Story für sich.

Warum ich das hier schreibe?

  1. Oft sage ich zu Kunden:

    Nimm’ doch Flickr für deine Bilder!

    Und dann zeige und/oder erkläre ich das, was ich eben beschrieben habe. Viele sind dann ein wenig erschlagen ob der vielen Möglichkeiten. Den Anstoss zu diesem Artikel gab unsere letzte Reise durch die Schweiz, bei der wir auch mehrere Kunden besucht haben und festgestellt haben, das wir so eine Zusammenfassung brauchen.

  2. Ich möchte von meinen guten Erfahrungen mit Firmen wie Flickr berichten.
    Ich könnte Jahre auf Flickr verbringen und langfristig scheint es der richtige Platz für unsere Fotos zu sein. Ich kann es für mein Blog benutzen, für die Screenshots in meinen Büchern, für Tines Reiseberichte und vieles andere mehr.